Die Historie des Prosecco beginnt um das Jahr 1500. Das Klima und der Boden sind ausschlaggebend für seine außergewöhnlichen geschmacklichen Eigenschaften, genauso wie die Intuition, die Entschlossenheit und das Engagement der Menschen, die seit jeher an ihr besonderes Produkt glauben! Daraus ergab sich die Notwendigkeit, vor 130 Jahren eine Weinbauschule in Conegliano zu gründen, die sich seitdem um die Talente, die Forschung und die Qualitätspflege kümmert.

1969: Qualitätsanerkennung für den Prosecco durch das DOC – Siegel!

Wir haben leider übersehen, den Namen Prosecco urheberrechtlich schützen zu lassen! So  begannen einige, Schaumweißweine unterschiedlichster Herkunft als „Prosecco“ zu vermarkten! Nach 40 Jahren totalen Einsatzes auf den Weinbergen zwischen Valdobbiadene und Conegliano mussten wir Produzenten quasi hilflos zusehen, wie Produkte schlechter Qualität und zweifelhafter Herkunft auf den Markt kamen, die die Glaubwürdigkeit der Qualität des Prosecco schwerstens beeinträchtigten. Daraus ergab sich 2009 die Notwendigkeit, die Herkunftsbezeichnung Prosecco abzugeben und die neue kontrollierte und garantierte Bezeichnung Conegliano Valdobbiadene anzunehmen. Dieser Name ist ausschließlich den großen italienischen Weinen vorbehalten. Wir sind davon überzeugt, dass binnen kurzer Zeit die Öffentlichkeit weiß, dass nur dort, wo Conegliano Valdobbiadene drauf steht, auch erstklassiger Prosecco drin ist!

This page uses cookies. For details click on "Read More", otherwise you can give your consent by continuing navigation on the site or by clicking Read More